Sammelleitung verstopft

In Herten gibt es viele große Häuser und zahlreiche Mehrparteienwohnungen. Dazu gehört heutzutage selbstverständlich auch immer ein Abwassersystem, welches das Abwasser aus den einzelnen Wohnungen in die öffentliche Kanalisation transportiert. Um Platz zu sparen gibt es in der Regel ein Rohr, das in der Hauswand von der obersten Wohnung bis in den Keller führt. An diesem Rohr sind beispielsweise alle Toiletten angeschlossen. Je nach Lage der Sanitäranlagen, gibt es manchmal unter anderem für Badewannen ein separates Rohr. Jedoch führen alle Rohre auch an den anderen Wohnungen entlang. Im Keller gibt es einen Punkt, an den alle Leitungen zusammengeführt werden. Diese Stelle wird als Sammelleitung bezeichnet. Leider ist die Sammelleitung ein nahezu magischer Anziehungspunkt für Probleme.

Eine Verstopfung, die alle betrifft

In jeden Abfluss gelangen nach dem Waschen und Spülen wenigstens Dreck-Partikel mit dem Abwasser in die Rohre. Viele Menschen gehen nicht sorgfältig genug mit der Kanalisation um, sodass billiges Toilettenpapier, welches sich schlecht auflöst, Essensreste und Müll heruntergespült werden. Oftmals entsteht schon im Bereich direkt hinter dem Abfluss eine Verstopfung. Spätestens jedoch in der Sammelleitung treffen die Ableitungen mehrere Parteien aufeinander. Diese verheddern sich regelmäßig zu einem großen Klumpen. Dieser verhindert das Abfließen von Wasser in sämtlichen Etagen an allen Sanitäranlagen. Nur ein Fachmann kann das Problem unter dem Einsatz einer Rohrspirale und eines Hochdruck-Spülgeräts sicher lösen. Damit das Problem nicht bald darauf wieder auftaucht, sollten Sie sich erklären lassen, was die Ursache dafür war. Außerdem ist es sinnvoll mit den Nachbarn über Verhaltensregeln zu sprechen.